Wetterfest: Das erste Crosscamp-Influencer-Event "Urban Escape"

Raus aus der Großstadt-Hektik: Gemeinsam verbrachten einige Influencer aus den Bereichen Lifestyle, Interior, Sport sowie Travel zwei Tage mit dem Crosscamp-Team in der freien Natur. Das Motto: „Urban Escape“. Trotz wenig sommerlicher Wetterbedingungen war die Stimmung im „Camp“ sehr gut und der ein oder andere ist sicher nicht das letzte Mal campen gegangen.

Großer Auftritt im Großstadtdschungel

Bevor das Abenteuer startet, treffen sich das Crosscamp-Team und die Teilnehmer zum Brunch mitten im Herzen der Großstadt, im Hotspot Bikini Berlin. Vor dem Eingang erwarten die Teilnehmer zwei brandneue Crosscamps, bereit, um mit ihnen in das Abenteuer „Urban Escape“ aufzubrechen und das Vanlife hautnah zu erleben. Viele Fußgänger bleiben stehen, umrunden den CamperVan oder schauen neugierig durchs Fenster – der Crosscamp ist der Star an diesem Morgen auf dem Platz vor dem Bikini Berlin, nahe des Zoologischen Gartens.

Einige Influencer kommen aus Berlin. Karl ist mit seiner Freundin Anna sogar aus Österreich angereist. Kate freut sich, dass sie ihr Sport-Equipment bequem im Crosscamp verstauen kann. Beim Kennenlernen mit Snacks und Drinks tauschen die Teilnehmer ihre bisherigen Camping-Erfahrungen aus. Ein paar waren schon mit dem CamperVan unterwegs, andere sind gespannt auf ihren ersten Camping-Ausflug und können es kaum erwarten, endlich einzusteigen und den Trubel der Großstadt hinter sich zu lassen. Ziel ist Gülpe, der dunkelste Ort Deutschlands. Denn dort im Naturpark Westhavelland kann man besonders gut den Sternenhimmel beobachten, fernab der Lichtverschmutzung durch urbane Räume – einer der Programmpunkte, der die Teilnehmer beim „Urban Escape“ erwartet. Auch vor der eigenen Haustür gibt es so viel zu entdecken. Das Berliner Umland hat einiges zu bieten und garantiert einen einzigartigen Roadtrip, ohne Fliegen oder Hunderte Kilometer fahren zu müssen. Bei der Einweisung vom Crosscamp-Team in die Funktionen des CamperVans werden die Augen groß, alle sind begeistert von dem Allround-Talent. Pascal vom Crosscamp-Team erklärt die Technik und einige praktische Handgriffe, auch das liebevoll dekorierte Interior wird eingehend begutachtet. Schnell das Gepäck verstaut und los geht’s.

Gute Laune bei "richtigem" Camping-Wetter

Angekommen in Gülpe erkunden die Teilnehmer erst einmal das Gelände, ein Sportplatz ganz in der Nähe der Havel. Am Foodtruck gibt es leckeres Finger-Food, eine kleine Sitzecke lädt zum Entspannen ein. Einige machen es sich direkt in ihrem Crosscamp gemütlich – Lichterketten, Decken und Kissen verwandeln die Vans in kuschelige Höhlen mit Hippie-Flair. Selbst das eher kühle Wetter kann die gute Stimmung im Camp nicht trüben. Einfach schnell Pulli und dicke Socken übergezogen und mit heißem Kaffee am Foodtruck aufgewärmt. Julia und Melina sind ganz begeistert vom Aufstelldach, andere erkunden die Gegend, auf der Suche nach schönen Foto-Motiven. Als es anfängt zu regnen, packen alle mit an, um Tisch und Stühle im Trockenen unterzustellen – echtes Teamwork. Die ganz Harten machen sich sogar trotz Regen auf zum Kajakfahren. Dick eingepackt, mit Kapuze und Regenjacke, geht es auf die Havel.

Schlemmen und Sternenkunde unter freiem Himmel

Am Abend lässt sich noch einmal kurz die Sonne blicken und taucht die Landschaft in ein goldiges Rot – ein Traum für alle Sonnuntergangs-Liebhaber und Fotografen. Zum gemeinsamen Abendessen mit vielen Leckereien gesellt sich Astronom Thomas Becker dazu. Alle lauschen gespannt seinem Vortrag über den Sternenpark Westhavelland und das Thema Lichtverschmutzung. Zu sehen ist an diesem Abend leider nicht viel, da das Wetter nicht mitspielt und der Himmel sehr bewölkt ist. Nach einem langen Tag mit vielen neuen Camping-Erfahrungen ziehen sich die Teilnehmer anschließend nach und nach in ihre Crosscamps zurück, die dank Standheizung schon kuschelig warm sind.
 

Nach dem Regen kommt die Sonne

Der nächste Morgen begrüßt die Camper mit warmen Sonnenstrahlen und lockt sie aus ihren Crosscamps –perfektes Wetter für eine Yoga-Session unter freiem Himmel mit Trainerin Jenny Hirtz. Während sich einige beim Frühstück schon mit Kaffee und frischem Obst stärken, sitzen andere auf ihren Yoga-Matten oder auf dem Fahrradsattel und starten aktiv in den Tag. Dann heißt es auch schon packen und es geht zurück nach Berlin, wo sich die Teilnehmer schweren Herzens von ihrem mobilen Zuhause trennen müssen – für einige nur ein Abschied auf Zeit. Denn der Crosscamp ist so gut angekommen, dass sie wieder mit ihm unterwegs sein möchten, dann für einen längeren Roadtrip. Ob Camping-Neuling oder nicht, alle haben in Gülpe viele neue Erfahrungen sammeln und sogar Freundschaften schließen können. Nur unter die provisorische Outdoor-Dusche am Rande des Platzes hat sich dann doch niemand getraut…